MTB-STEIGER-RACING ERFURT

Back to Dreck

Nici`s Saison beim Team Alpecin

Saison Highlight bei Nici:

Die Saison ging bei mir super los. Was soll ich sagen, ich hatte dieses Jahr das Glück für das „Team Alpecin Mountainbike“ zu fahren.
Eine super Erfahrung die ich da gemacht habe, nette Leute und immer viel Spaß und Erfolge.

In Südtirol hatten wir ein super Trainingslager, wo wir zusammen mit unserem Trainier Tim Böhme, Fahrtechnik und gemeinsame Ausfahrten gemacht haben.

Nach dem Trainingslager ging das Training weiter, viel Ausdauertraining stand auf dem Plan und ein bis zweimal die Woche Bergtraining. Die Woche hab ich 6 mal trainiert. Ich bin immer besser geworden und hab ohne Probleme lange Distanzen bewältigen können.

Und die Vorbereitungen für das 24h Rennen sind super gelaufen was die guten Resultate Zeigen.

24h Rennen Duisburg:

13 Uhr viel der Startschuss für das 24h Rennen, mein Teampartner hat die Einführungsrunde in unserem Team bestritten.

Dann ging es los, ab auf die Runde! Es waren 3 harte und schnelle Runden, wo ich erstmal die Richtigen Gänge finden musste, aber das ging sehr schnell. Hab nicht schlecht geschaut als ich meine Rundenzeiten gesehen habe, war gut unterwegs.

Außer einer kleinen Reifenpanne war sonst nichts weiter passiert. Die Nacht war kalt und nass, aber sie ging schnell vorbei. Wie die letzten Stunden bis zum Schluss. Wir sind super gefahren und haben uns auf Platz 2 einsortiert.

Die letzten Stunden war der Blick auf die Uhr gerichtet nur noch ein paar Stunden dann ist es geschafft. Das Abfahren in der Morgenstunde war nur noch ein Monotones fahren, Tunnelblick, es ist alles nur so an einem vorbei gezogen. Man wusste genau, wann zu bremsen ist und wann zu schalten. Dann wieder Vollgas geben und an allen vorbei und schnell in die nächste Kurve rein….es war ein Abspielen im Kopf der Strecke während des Fahrens.

Dann war es auf einmal so weit, die letzten 2 Runden Standen an, ich war total aufgeregt, weil ich sie fahren durfte. Dann ging es los. Der letzte Anstieg waren nur noch Schmerzen aber dann ging es den Berg runter Richtung Ziel …Was für ein Wahnsinnig, tolles Gefühl…Ziel, 24h durchgefahren und den 2. Platz geschaft…

Das war das letzte Rennen mit dem Team, echt Schade kann es immer noch nicht fassen, dass das jetzt alles vorbei sein soll.

 

 

 

 

Kategorie: Uncategorized

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*